start
start
start
start
start

02.05.2009 - Geheimnis um das Fischsterben gelöst?

 

Das Geheimnis um das Fischsterben in der Breitenbachtalsperre ist wohl aufgeklärt. Ein Gutachten des Landes- Veterinäramtes weißt auf eine Mangelerscheinung der Karpfen hin, die wohl auf das Konto der sogenannten "Winterschäden" geht. Die Karpfen wurden wahrscheinlich in ihrer Winterruhe durch Schlittschuhläufer oder Personen, die die Eisfläche verbotender Weise betreten hatten, gestört. Das bedeutet: Der Karpfen, der sich in der Schlammschicht (Sediment) zur Winterruhe befunden hat, wurde durch die Schallwellen der "Krachmacher" geweckt, war zeitweise wieder aktiv und verbrauchte dabei wichtige Energien und Sauerstoff, die er nicht mehr erneuern konnte.

Positiv für unsere Angelfreunde: Wir können unbedenklich weiter angeln und den Fisch verzehren (karl hat ja auch schon fleissig nachbesetzt) :-)
Negativ für unseren Verein: Wir haben einen beträchlichen wirtschaftlichen Schaden.

Das endgültige Gutachten steht noch aus!



« Zurück

Besucherzähler