start
start
start
start
start

08.08.2011 - 18 Stunden Rettungsübung

 
9 Taucher der DLRG waren im Bergeeinsatz an unserem Gewässer
18 Stunden Rettungsübung durch Feuerwehr, DRK, THW und DLRG
18 Stunden-Übung der Rettungsdienste an unserem Weiher 
(by Jana Ullrich)
Unsere Reporterin und Fotografin vor Ort
In der Nacht von Freitag, dem 05. August, auf Samstag fand bei uns am Gewässer eine Übung der besonderen Art statt. Simuliert wurde, dass Jugendliche am Weiher gezeltet hatten, eine nächtliche Bootsfahrt veranstalteten und kenterten. Vermisst wurden anschließend zwei Jugendliche. Man fand das gekenterte Schlauchboot und eine verstörte Person.
Gegen 23 Uhr trafen dann die FFW Rennerod, die auch die Leitung dieser Übung übernahmen, die DLRG und die Rettungshundestaffel Westerburg, DRK Rennerod und die FFW Rehe ein. Man bekam mitgeteilt, dass ein Jugendlicher vermutlich im Weiher ertrunken sei und einer vermutlich unter Schock in der Umgebung umherirrte.Alles lief wie am Schnürchen. Ruck zuck war der Damm hell erleuchtet und sechs Taucher der DLRG Westerburg suchten an Leinen von ihren Kollegen geführt das Wasser ab. Die Rettungshundestaffel und die FFW Rehe suchten Ufergelände und umliegende Waldgebiete ab. Da es sich nur um eine Übung handelte vermied man es, dass das Schilf im Natur- und Vogelschutzgebiet betreten wurde. Es dauerte nicht lange da hatten die Hunde den Jugendlichen gefunden. Er wurde vom DRK versorgt und abtransportiert. Ebenso hatten die Taucher den leider „toten Dummy“ gefunden.Die Übung am Weiher war gegen 0:45 Uhr beendet. Man hat gesehen, dass unsere Rettungsdienste für den Ernstfall bestens ausgebildet waren.

« Zurück

Besucherzähler