start
start
start
start
start

01.04.2012 - Monsterfisch ist gefangen!

 
April, April!
Egal, Hauptsache ein Wels. Die Größe ist nebensächlich. Wer kann von uns schon sagen: Ich habe einen Wels gefangen!
Liebe Angelfreunde
Sicher habt ihr euch schon gefragt, warum in den letzten Tagen so viele Mitglieder am Weiher waren. Das Boot war verschwunden, Patrouillen umkreisten das Gewässer. Selbst der 1. Vorsitzende Burkhard Ullrich und unser Kassierer Harald Flick, sowie dunkle Gestalten wurden gesichtet. Grund waren Meldungen verschiedenster Fußgänger, Hundehalter,Vogelkundler und Schwarzangler. Von starken Eruptionen und Hilfeschreien, verschwundenen Haubentauchern war die Rede. Nicht nur in Emmerichenhain und Waigandshain, sondern auch in Rennerod wurden die tollsten Geschichten über unseren Weiher erzählt. Ein zweites "Loch Ness" im Westerwald?
Nein, das wollten wir im Vorstand nicht glauben. Deshalb wurden zwei Jugendliche aus Emmerichenhain beauftragt unser Gewässer Tag und Nacht im Auge zu behalten und alle Auffälligkeiten sofort dem Vorstand zu melden. Am heutigen Morgen wurde dann das Geheimnis um die kurriosen Vorfälle gelüftet. Ein Monster von einem Wels! Aber woher kam das Ungetüm? Haben da die neuen Gewässerwarte mit ihrem Besatzkonzept übertrieben oder ist es doch nur ein Aprilscherz?

Euer Rolf


« Zurück

Besucherzähler